Infektionsschutz

Für die Jonglier- und Akrobatikgruppe gilt:

  • Trainingsbedingungen

    Uns steht in der Zeit von 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr, am Donnerstag- und Sonntagabend, die Clubbühne im E-Werk als Trainingsraum zur Verfügung.

    Die Akrobatikmatten können vor Ort bleiben und müssen nicht verräumt werden.

    Es dürfen sich maximal 18. Personen in der Clubbühne aufhalten!

  • Grundsätze des Infektionsschutzes

    Das Abstandsgebot von 1,5 m ist einzuhalten.

    Wenn der Mindestabstand zu anderen Personen/Paaren/Kleingruppen nicht eingehalten werden kann, gilt die Pflicht eine Mund-Nasenbedeckung zu tragen.

    Die Hygiene- und Niesetiketten sind einzuhalten.

    Vor und nach dem Training muss sich jeder Teilnehmer die Hände gründlich Desinfizieren. Desinfektionsmittel steht breit!

    Personen mit Symptomen, von ärztlich nicht abgeklärten Atemwegsinfekten, dürfen an unserem Angebot nicht teilnehmen.

    Offene Getränke sowie Essen aus der Gastronomie des E-Werks sind in der Clubbühne nicht gestattet. Bitte bringt eure eigenen Getränke in verschließbaren Flaschen mit und esst zuhause!

  • Wege im E-Werk

    Für den Weg ins und durch das E-Werk ist auf den Mindestabstand zu achten und eine Mund- und Nasenbedeckung zu tragen.

    Die Mund – Nasenbedeckung muss bis zum Trainingsplatz (Mattenplatz, Jonglierplatz) getragen werden und darf dann am Trainingsplatz ausgezogen werden. Sobald der Trainingsplatz verlassen wird muss die Mund-Nasen- Bedeckung wieder getragen werden.

    Es darf immer nur eine Person zur Toilette gehen. Erst wenn diese wieder zurück ist, darf die nächste Person los.

  • Die Besucheranzahl ist begrenzt:

    In der Clubbühne dürfen maximal 10 Personen in der Akrobatik trainieren und zusätzlich 6 Personen jonglieren. Als Ansprechpartner und Koordinator stehen, nach Möglichkeit, beiden Delegierten zusätzlich zur Verfügung.

    Die Akrobatikpaare werden auf drei Matten a sechs Meter verteilt. Diese Matten liegen im vorderen Bereich der Clubbühne. Eine Matte liegt dabei auf dem erhöhten Teil der Clubbühne. Die Jongleure verteilen sich im hinteren Bereich der Clubbühne.

  • Akrobatik

    Der Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten. Kann dieser nicht gewährleistet werden (z.B. bei Hilfestellung) muss eine Mund – Nasen –Bedeckung getragen werden.

    Die Akrobatikmatte ist im Körperkontaktbereich mit Handtüchern, Decken, etc. abzudecken. Wegen der schlechten Reinigungsmöglichkeiten sollen direkte Kontaktflächen zur Matte vermieden werden.

    Die Notwendigkeit einer Hilfestellung soll vermieden werden. Ist dies aus Sicherheitsgründen notwendig, trägt diese eine Mund und Nasenbedeckung.

  • Hygienemaßnahmen

    Möglichkeiten zur Handdesinfektion sind vorhanden.

    Kontaktflächen (Türklinken, Handläufe, etc.) werden regelmäßig gereinigt.

    Die Türen bleiben geöffnet.

    Die Belüftungsanlage ist dauerhaft in Betrieb.

    Das Hygienekonzept steht zum Download bereit.

  • Artistik-Material

    Artistik-Material der Gruppe wird bis auf die Akrobatikmatten nicht zur Verfügung gestellt. Eigene Requisiten sind mitzubringen.

    Beim Passing sind Handgriffe zu reinigen.

  • Aufsicht

    Die Einhaltung der Regelungen zum Infektionsschutz obliegt der Selbstverantwortung der Teilnehmer.

    Die Gruppendelegierten (Lea, Sönke) achten auf die Einhaltung der Regeln und fordern ggf. zur Verhaltensänderung auf.

  • Anmeldesystem

    Der spontane Trainingsbesuch ist wie in der bisherigen Form nicht mehr möglich. Die Nutzung des Trainingsraumes macht eine Online-Anmeldung notwendig.

    Kann das Trainings nicht wahrgenommen werden, bitten wir darum, den Termin wieder im Kalender auszutragen.

Wir verwenden Cookies um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.