Aktuelles:

  • Der nächste "lange Jongliersonntag" findet im Januar 2019 statt!

  • Gegenwärtig trainieren die Akrobaten für einen Auftritt am 12. Dezember. Deswegen haben wir kaum Ressourcen um Neue und Interessierte anzuleiten!

  • Neu: Offenes Training am Montag! 19-22 Uhr

Termine:

Login

Haben Sie Ihr Kennwort vergessen?

Chronik

  • 24. Juli 1982: Eröffnung vom E-Werk im ehemaligen Elektrizitätswerk der Erlanger Stadtwerke

  • 1985: Gründung der Jongliergruppe

    Die Gruppe jongliert in den beengten Verhältnissen der Gruppenräume.

  • 1986: Anerkennung als Gruppe des E-Werks.

    Die Gruppe kann nun den großen Saal und den Mehrzweckbereich nutzen.

  • Wahl des Delegierten

    Bernhard Schermeyer engagiert sich als Delegierter der Jongliergruppe

  • 1991: Wahl des Deligierten

    Monika Taube engagiert sich als Delegierte der Jongliergruppe

  • 1991: Erste Akrobatikangebote

  • 1992: "6. Erlanger Winterjongliertage"

  • 1993: Convention-Diaabend

  • 1994: Wahl der Delegierten

    Christian Rädeke und Stefan Dirsch engagieren sich als Delegierte der Jongliergruppe

  • 1994: Verfassen einer Konzeption

    Die Jongliergruppe erstellt Ihre erste Konzeption

  • 1994: Diabolo Workshop mit Lars Mengele

  • 1994: "7. Erlanger Winterjongliertage "

  • 1995: Projekt "Vorsicht Varieté"

    Die Jongliergruppe entwickelt ein abendfüllendes Programm von 90 Min Länge und zeigt neben den verschiedenen Jonglage auch Zauberei, Akrobatik, Fakirkünste, Tanz und Pantomine.

    Die Jongliergruppe hat so ein Forum nicht nur für sich selbst, sondern auch für andere Künstler der Region geschaffen. Die erste Vorstellung war mit 180 Zuschauern ausverkauft und so wurde das Varieté im Jahr 1995 insgesamt 7 mal aufgeführt

  • 1996: Wahl der Delegierten

    Christian Rädeke und Lars Mengel engagieren sich als Deligierte der Jongliergruppe

  • 1996: Wettkönige bei "Wetten Dass..."

    Das Erlanger Duo "Drunter und Drüber" wird bei "Wetten Dass..." Wettkönig.

  • 1996: "8. Erlanger Winterjongliertage"

  • 1998: Wahl der Delegierten

    Stefan Rott und ? engagieren sich als Delegierte der Jongliergruppe

  • 1998: "9. Erlanger Winterjongliertage"

    Alle zwei Jahre strömen im Winter Jongleure, Artisten und Equilibristen aus ganz Deutschland ins E-Werk zur Convention. Dann darf vier Tage lang jongliert werden bis einem die Amre abfallen. Zur Erholung stehen Schlafhallen zur Verfügung und zur Stärkung bekommt Ihr jeden Tag Frühstück. Wer noch etwas dazu lernen will, kann an den unterschiedlichsten Workshops teilnehmen. Und wer dann endgültig die Schnauze voll vom jonglieren hat, der läßt sich auf der Parade durch die Stadt mit anschließenden Spielen auf dem Rathausplatz oder der Public Show im E-werk unterhalten.

  • 2000: Wahl der Delegierten

    Peter Binder und Sönke Jädicke engagieren sich als Delegierte der Jongliergruppe

  • 2000: Gruppenausflug zur Convention nach Freiburg

  • 2000: "10. Erlanger Winterjongliertage"

    Die Jongliergruppe des E-Werks lädt bis Sonntag ein zum jonglieren im Uni-Sportzentrum.

  • 2002: Wahl der Delegierten

    Christoph Schumacher und Sönke koordinieren die Interessen der Jongliergruppe

  • 2002: Die erste Homepage der Jongliergruppe geht online!

    Erstellt von Martin Passing

  • 2002: Einradausflug um den Dechsendorfer Weiher

  • 2002: "11. Erlanger Winterjongliertage"

    Das Institut für Sportwissenschaft & Sport und die Jongliergruppe des E-Werks laden alle Interessierten ein, mit ihnen ein Jongliertreffen zu erleben. In ungezwungener Atmosphäre haben auch Neueinsteiger die Möglichkeit, das Spiel mit den Bällen zu erlernen. Geboten wird außerdem: Workshops, Jonglage, Einrad fahren, Diabolo spielen, Akrobatik, und Allerlei aus Kleinkunst und Varieté.

    Der Höhepunkt der Veranstaltung ist am Samstagabend die große Jonglier-Show. Unter dem Motto 1000 Bälle für 1000 Jahre werden wir anlässlich des tausendsten Stadtjubiläums der Stadt Erlangen einen Rekordversuch wagen und versuchen alle zusammen 1000 Bälle zu jonglieren.

  • 2004: Akrobatikangebot

    Die Jongliergruppe erweitert Ihr Bewegungsangebot um die Akrobatik. Eine erste Rollmatte wird angeschafft.

  • 2004: " 12. Erlanger Winterjongliertage"

    Erlangen setzt Maßstäbe. Wir haben keine Kosten und Mühen gescheut und extra für euch ein komplettes Sportzentrum gemietet. Mit einer extra Halle für jeden. (Vorausgesetzt es kommen nicht mehr als sechs). Und einen exklusiven Swimmingpool. Verköstigen könnt ihr euch maß(stabs)los oder -voll den ganzen Tag, euch messen bei den Spielen, bis zu einem gewissen Maße mit den Händlern feilschen, maßstabsgetreu duschen, euch über alle Maßen auf der Open Stage zum Deppen machen, euch maßlos bei der Public Show amüsieren, an angemessenen Workshops teilnehmen, euch beim Beach-Volleyclub nach allen Regeln und Maßen der Kunst die Zehen abfrieren, euch messbar im E-Werk-Revival-Zimmer reanimieren und das alles zu einem maßstabsgerechten Preis.

  • 2009: Wahl der Delegierten

    Gerhard Pfeiffer und Christoph Schumacher koordinieren die Interessen der Jongliergruppe

  • 2012: Wahl der Delegierten

    Gerhard Pfeifer und Marianne Bader koordinieren die Interessen der Jongliergruppe

  • 2015: Wahl der Delegierten

    Marianne Bader und Sönke Jädicke koordinieren die Interessen der Jongliergruppe

  • 2016: Luftartistik im Angebot

    Das Training am Vertikaltuch und die Arbeit mit einer Longe ist nun möglich.

  • 2017: Wahl der Delegierten

    Lea Grimm und Sönke Jädicke koordinieren die Interessen der Jongliergruppe

  • 2018: Konzept- und Namensänderung

    Die Akrobaten sind seit Jahren ein integraler Bestandteil unseres Angebotes. Dem wird in der Aktualisierung der Konzeption und der Änderung des Namens Rechnung getragen: Jonglier- und Akrobatikgruppe im E-Werk

Alle Angaben ohne Gewähr!

Für Ergänzungen und Hinweise sind wir dankbar. Kontakt

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.